News

27 Mai 2019 | PLATH Group

10. Intelligence Workshop – eine rundum positive Bilanz

Der Intelligence Workshop, der auch in diesem Jahr traditionell die EW Europe in Stockholm eröffnete, verzeichnete zu seinem 10. Jubiläum mit über 500 teilnehmenden Experten aus mehr als 40 Ländern erneut Rekordzahlen.

2011 wurde der erste Intelligence Workshop von PLATH als Forum für Kommunikationsaufklärung ins Leben gerufen. Das Ziel war die Schaffung einer offenen Plattform für Nutzer und Anbieter aus dem Bereich der Kommunikationsaufklärung, die über die neusten Trends in der Branche informiert, den unmittelbaren Austausch unter Experten fördert und der internationalen Community eine Möglichkeit bietet, sich untereinander zu vernetzen.

Für die Branche ist das Event längst ein jährlicher Pflichttermin. Dafür sorgen vor allem Beiträge von hochrangigen Nutzern der Technologie, Referenten namhafter Unternehmen sowie Quereinsteiger, die neue Impulse für die Community liefern. Zusammen trugen sie in diesem Jahr zu folgenden Themen bei:

CYBER DEFENCE – CLOSING THE BACKDOORS

ARTIFICIAL (SIGNAL) INTELLIGENCE – CAN A MACHINE LEARN TO THINK?

MULTI-DOMAIN INTELLIGENCE – CATCH ME IF YOU CAN

Schon seit dem ersten Intelligence Workshop markieren seine Themen die technologische Entwicklung in Richtung Digitalisierung. 2011 wurde in der Kommunikationsaufklärung vor allem die Fähigkeit der Sensoren thematisiert, das Frequenzspektrum möglichst vollständig zu erfassen. Ein paar Jahre später liegt der Fokus auf leistungsfähiger Software, die große Datenmengen aus verschiedenen Sensoren schnellstmöglich verarbeitet und zu einem verlässlichen Lagebild zusammenführt. Das Ziel ist nichts weniger als die Informationshoheit, also das Wissen darüber, wer was wann wo und warum macht. Durch die verstärkte Nutzung von sozialen Medien wurde die Digitalisierung weiter beschleunigt und das Thema Cyber gewann an Bedeutung. Der souveräne Umgang mit der wachsenden Gefahr durch Cyberangriffe und die Frage in wie weit künstliche Intelligenz in Zukunft den militärischen Bereich unterstützen kann, stellen aktuell den thematischen Schwerpunkt des Intelligence Workshops dar.

Diese Entwicklung zeigt, dass der Intelligence Workshop seit seinem Bestehen Impulse in der Kommunikationsaufklärung setzt. Die Themenauswahl hat auch in diesem Jahr wieder Publikum und Presse begeistert.

Schon die Eröffnungspräsentationen sorgten für enormen Zuspruch. Brigadegeneral Armin Fleischmann (Kommando Cyber- und Informationsraum, Verteidigungsministerium Deutschland) referierte über den Einfluss der Digitalisierung auf aktuelle Bedrohungslage und die daraus resultierende Rolle des Militärs. Oberstleutnant Holger Schmör (Joint Electronic Warfare Core Staff, NATO) thematisierte die Anforderungen an Kommunikationsaufklärung in der modernen Kriegsführung.

Das Programm des 10. Intelligence Workshops sorgte für so großes Interesse, dass die Referenten noch im Anschluss weitere Fragen beantwortet und ausführlich diskutiert haben.

Nach guter Tradition folgte nach dem Intelligence Workshop die Eröffnung der Ausstellung. Hier hat die PLATH Group ihr umfangreiches Portfolio an COMINT und EW Lösungen für verschiedene Anwendungsfälle vorgestellt.

Der Intelligence Workshop 2020 findet in Liverpool statt. Die PLATH GmbH freut sich, auch im nächsten Jahr mit spannenden Themen und neuen Impulsen das Publikum zu begeistern.

Schauen Sie sich das Booklet des 10. Intelligence Workshop hier an.

< Zurück